Stark im Buch- und Medienhandel: Weltbild-Konzern wächst zweistellig

Bericht zum Geschäftsjahr 2006/2007

Die Verlagsgruppe Weltbild GmbH, Augsburg, schließt das Geschäftsjahr 2006/07 (01.07.06 bis 30.06.07) erfolgreich ab. Das Buchhandels- und Medienunternehmen steigerte den unkonsolidierten Gesamtumsatz um 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 1,6 Mrd. Euro. Für den Weltbild-Konzern sind 6900 Mitarbeiter tätig, darunter 1900 am Stammsitz in Augsburg. „Motor des Wachstums ist die konsequente Verzahnung aller Vertriebswege, die Weltbild eine singuläre Marktposition im Buchmarkt verleiht“, betont Carel Halff, Vorsitzender der Weltbild-Geschäftsführung. „Katalog, Filialen und Internet profitieren vom Ausbau vernetzter Marketingkampagnen.“

Einen Meilenstein für das Unternehmen bedeutete die Gründung der DBH Buch Handels GmbH & Co. KG zusammen mit der Familie Hugendubel. Mit 460 Buchhandlungen* ist die „Allianz starker Marken“ das größte Buchhandels-Filialunternehmen im deutschsprachigen Raum.

Potenzial sieht Weltbild im Internet, aus dem der Konzern bereits über 20 Prozent des Umsatzes generiert. Die Weltbild Onlineshops** steigerten ihren Umsatz im abgelaufenen Jahr um 32 Prozent zum Vorjahr auf 333 Mio. Euro. „Die Zukunft des Buch- und Medienhandels spielt im Internet. Diese Chance werden wir nutzen“, kündigt Halff an.

Maßgeblich für den Erfolg im Web sind der kontinuierliche Ausbau des Angebotes an Büchern, CDs und DVDs auf mittlerweile 1,5 Mio. Produkte, das Musikdownloadportal (www.weltbild.de/downloads) sowie die Integration eines Gebraucht-Angebots mit 15 Mio. Büchern, DVDs und CDs. Seit dem Frühjahr können sich die Kunden alle Produkte aus dem Internetshop portofrei in die Weltbild-Buchhandlung in ihrer Nähe liefern lassen. Parallel wurden die Filialen zu Anbietern des vollen Mediensortiments. Die Kunden können dort nicht nur alle lieferbaren Bücher, sondern auch alle DVDs und CDs ordern. Schon jetzt gehen in der Weltbild-Zentrale täglich bis zu 4000 Bestellungen aus den Filialen ein.

Die Auslandsaktivitäten im Bereich Buch- und Medienhandel hat das Unternehmen in den vergangenen Jahren stark ausgeweitet. Die Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Polen, Russland und den Niederlanden tragen inzwischen bereits mehr als 20 Prozent zum Umsatz bei.

Publizistisch herausragend war im vergangenen Jahr die Veröffentlichung der Lebensgeschichte „Ich bitte nicht um mein Leben“ der iranischen Christin Marina Nemat, die nur knapp dem iranischen Terrorregime entkam. Die Weltbild-Premiere hielt sich über Wochen in den Top Ten der „Spiegel“-Bestsellerliste „Sachbuch“. Ein besonderes Vorhaben für die Verlagsgruppe war die Herausgabe der kompletten Bibel als Hörbuch-Edition, die vom Start weg auf großes Publikumsinteresse stieß. Deutsche TV-Stars wie Thomas Fritsch, Juliane Köhler, Ulrich Noethen, Michael Mendl und Sänger Xavier Naidoo gaben ihre Stimmen für das Projekt, alle Texte der Einheitsübersetzung der Bibel einzulesen.

Ausblick: Die Geschäftsführung erwartet im kommenden Jahr eine knapp zweistellige Umsatzsteigerung. Im Internet will Weltbild um 100 Mio. Euro wachsen. Im Bereich des stationären Buchhandels sind weitere Neueröffnungen geplant.

——
*Die DBH Buch Handels GmbH & Ko. KG umfasst Buchhandlungen der Marken:
Hugendubel, Habel, Weiland, Schmorl & von Seefeld, Wohlthat’sche, Weltbild plus, Weltbild! und Jokers.
** Weltbild o­nline, Jokers o­nline, Buecher.de, bol.com (Niederlande)

Kontakt
Eva Großkinsky
Leitung Unternehmenskommunikation
Verlagsgruppe Weltbild GmbH, Augsburg
Telefon: +49 821 / 7004 – 5555
Fax: +49 821 / 7004 – 5558
E-Mail: eva.grosskinsky@weltbild.com