Jean-Marie Gustave Le Clézio gewinnt Literaturnobelpreis 2008

Französischer Bestseller Autor möchte Verständnis für fremde Kulturen fördern

Der Literaturnobelpreis 2008 geht an Jean-Marie Gustave Le Clézio. Er sei ein „Verfasser des Aufbruchs, des poetischen Abenteuers und der sinnlichen Ekstase, der Erforscher einer Menschlichkeit außerhalb und unterhalb der herrschenden Zivilisation“, begründete die Jury Ihre Wahl. Der 1940 in Nizza, Südfrankreich, geborene Schriftsteller wuchs in Nigeria auf, wo sein Vater während des Krieges als Arzt arbeitete und lebte zeitweise in London, Mexiko und Mauritius. Le Clézio promovierte in Literaturwissenschaft und lehrte unter anderem an Universitäten in Boston, Bangkok und Mexico City. Bekannt wurde Le Clézio mit seinem Debutroman Le procès-verbal (Das Protokoll), das im Jahre 1963 mit dem Prix Renaudot, einem der fünf großen französischen Literaturpreise, ausgezeichnet wurde.

Jean-Marie Gustave Le Clézio kann ohne weiteres als Weltenbürger bezeichnet werden. Durch seine Zeit in Asien und Amerika hat er die unterschiedlichsten Kulturen kennen gelernt und schlägt mit seiner Literatur eine Brücke zwischen Menschen unterschiedlichster Herkunft. Denn Literaturnobelpreis erhielt Le Clézio für das Buch „Der Afrikaner“.

Hape Kerkeling liest – Ich bin dann mal weg

Als „Königin Beatrix“ oder Lokalreporter Horst Schlämmer brachte Hape Kerkeling ein Millionenpublikum zum Lachen. Dass der 43-jährige Entertainer auch anders kann, zeigte Kerkeling in seinem Bestseller Ich bin dann mal weg. In seinem Buch, das lange an der Spitze der Bestsellerlisten stand und sich über 3 Millionen Mal verkaufte, schildert er seinen Reisebericht über den Jakobsweg und den Weg zu sich selbst. Nachdenklich, aber auch heiter und mit einer Prise schwarzem Humor, überraschte und berührte Hape Kerkeling die Leser.

„Hape Kerkeling liest — Ich bin dann mal weg“ weiterlesen

Eragon Band 3: Die Weisheit des Feuers

Die Drachen-Saga Eragon geht in die dritte Runde.

Fremde Welten, große Krieger, magische Wesen – der Stoff aus dem die Träume vieler Leser sind. Fantasy-Romane erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Jetzt erscheint der dritte Roman der beliebten Eragon-Reihe von Christopher PaoliniEragon Band 3.

Bereits im Alter von 15 Jahren schrieb der heute 25-jährige Amerikaner die Geschichte vom Drachenreiter Eragon und seinem blauen Drachen Saphira. Eigentlich dachte Paolini nie ernsthaft daran, sein Buch zu veröffentlichen. Den Stein des Erfolges brachten erst seine Eltern ins Rollen, die begeistert das Manuskript gelesen hatten und anschließend im hauseigenen Verlag in den Druck brachten. Während einer Lesung wurde der Journalist Carl Hiaasen auf das Buch aufmerksam und berichtete seinem Verleger Alfred Knopf davon, der sich sofort die Rechte an Eragon sicherte.

Allein die ersten Bände, Das Vermächtnis der Drachenreiter und Der Auftrag des Ältesten, verkauften sich weltweit über 2,5 Millionen Mal. Damit katapultierte sich der junge Autor Christopher Paolini innerhalb kürzester Zeit in die Spitzen-Liga der Fantasy-Autoren. Übrigens kommt die Nähe zu J.R.R. Tolkiens Epos Herr der Ringe nicht von ungefähr: „Meine Vorbilder sind Tolkien, die lyrische Schönheit von Seamus Heaneys Übersetzung des Beowulf“, schreibt Paolini in seinem Aufsatz „Über das Schreiben“.

Für alle Lesefans, die nach Erscheinen des dritten Bandes schon das Ende der Eragon-Trilogie beklagen, gibt es seit Kurzem Hoffnung: Christopher Paolini gab in einem Interview bekannt, dass er an einem vierten Band der Drachen-Saga arbeite. Alle Bücher vom Eragon-Autor sowie aktuelle Neuigkeiten erhalten Sie auf www.weltbild.de.

CORINE 2008: Weltbild Leserpreis für Krimiduo Klüpfel und Kobr

Die Corine 2008
Die Corine 2008

Die Leser haben entschieden: Der CORINE Weltbild Leserpreis geht in diesem Jahr an das deutsche Krimiduo Volker Klüpfel und Michael Kobr für ihr aktuelles Werk „Laienspiel“. Die beiden Autoren werden am 4. November 2008 im Rahmen einer glanzvollen TV-Gala in München mit der CORINE Internationaler Buchpreis ausgezeichnet.

„Die Autoren Volker Klüpfel und Michael Kobr verstehen es wie keine zweiten, mit ihrem verschrobenen Kultkommissar Kluftinger den Leser gleichsam zu fesseln wie zu unterhalten. Ihr Erfolgsrezept: Ein einzigartiger Mix aus brisanten Themen und humorvollen Anekdoten mit Lokalkolorit“, so Weltbild-Geschäftsführer Werner Ortner. „Dafür werden sie von den Weltbild Lesern in diesem Jahr mit der CORINE ausgezeichnet.“ „CORINE 2008: Weltbild Leserpreis für Krimiduo Klüpfel und Kobr“ weiterlesen

Livepaper: Wall-E Der letzte räumt auf

walleDer letzte räumt die Erde auf heißt es für den kleinen Roboter Wall-E. Er ist der letzte seiner Art auf einem ansonsten toten Planeten – bis eines Tages Androidin Eve auftaucht und alle seine Pläne durcheinanderbringt. Trailer und Infos zum neuen Animationsfilm aus dem Hause Disney und Pixar finden Sie in unserem Livepaper.

Und noch ein Film setzt Maßstäbe: „Unsere Erde“, die sensationelle Naturdokumentation von Alastair Fothergill und Mark Linfield. Begleiten Sie die beiden auf ihrer wunderbaren Reise um den Erdball! Einen ersten Vorgeschmack auf diesen Film der Superlative liefert unser Clip-Special.

Peter Maffay meldet sich mit einem eindrucksvollen Studioalbum zurück in der deutschen Pop-Szene. „Ewig“ heißt die CD, auf der der Rockstar 14 brandneue Songs präsentiert. Vom harten Rock bis zur einfühlsamen Ballade ist alles dabei. Erleben Sie Maffay in Topform und hören Sie einfach mal rein.

Gute Unterhaltung und viel Spaß beim Reinhören und Reinsehen!

Weltbild.de Livepaper

Weltbild.de setzt auf Web-TV

Online-Videos zu vielen Produkten / Internetmedienhändler bindet multimediale TV-Trailer ins Angebot ein

Online-Videos informieren beim Internetmedienhändler Weltbild.de ab sofort über einzelne Top-Produkte und Neuerscheinungen. Die kurzen Web-TV-Trailer bieten Informationen zu Elektronik-Highlights, Haushaltshelfern oder Bestsellerreihen wie der Stephen King SammlerEdition. Komplexe Informationen, wie zum Beispiel die richtige Handhabung einer Musik-Anlage, werden dadurch leicht verständlich. „Weltbild.de setzt auf Web-TV“ weiterlesen

Bilanz 2007/2008: Weltbild-Konzern steigert Umsatz um 21 Prozent auf 1,94 Mrd. Euro

Ausbau des Internet- und Stationärhandels geplant/ Weltbild als Top-Einzelhandelsmarke etabliert / Prüfung der Gesellschafterstruktur

Die Verlagsgruppe Weltbild GmbH, Augsburg, schließt das Geschäftsjahr 2007/08 (01.07.07 bis 30.06.08) mit einem deutlichen Umsatzwachstum von 21 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ab. Das Medienhandels- und Internetunternehmen steigerte den unkonsolidierten Gesamtumsatz auf 1,94 Mrd. Euro. Für den Weltbild-Konzern sind 7400 Mitarbeiter tätig, darunter 1900 am Stammsitz in Augsburg.

„Weltbild konnte wiederum ein deutliches Umsatzwachstum realisieren – und das trotz eines schwierigen Marktumfeldes und der allgemeinen Konsumzurückhaltung“, so Carel Halff, der Vorsitzende der Weltbild-Geschäftsführung. „Ein Grund dafür ist die Stärke der Marke Weltbild und ihre große Glaubwürdigkeit bei den Kunden.“ Diese hatten beispielweise im Weihnachtsgeschäft 2007 täglich bis zu einer Million Produkte bei Weltbild gekauft. „Bilanz 2007/2008: Weltbild-Konzern steigert Umsatz um 21 Prozent auf 1,94 Mrd. Euro“ weiterlesen

Weltbild.de-Umfrage: Deutschland wird Fußball-Europameister

Überwältigende Mehrheit von 53 Prozent ist vom Sieg überzeugt

Deutschland wird Fußball-Europameister 2008. 53 Prozent der Fußballfans sind sich sicher, dass die eigene Nationalmannschaft den Titel dieses Jahr nach Hause holt. Das geht aus einer aktuellen Umfrage auf www.weltbild.de hervor. Weit abgeschlagen auf Platz zwei landet Italien mit 14 Prozent, gefolgt von Frankreich mit 7 Prozent. Die schlechtesten Chancen auf einen Titelgewinn werden neben Schweden, Tschechien und der Türkei ausgerechnet den EM-Gastgebern Österreich und Schweiz (jeweils 0,1 Prozent) eingeräumt. An der aktuellen Umfrage im Internet haben sich mehr als 12.440 Personen beteiligt.

„Weltbild.de-Umfrage: Deutschland wird Fußball-Europameister“ weiterlesen

Mitmach-Aktion: „Kinder schreiben an den lieben Gott“

Weltbild unterstützt Bunten Kreis mit Schreibwettbewerb

„Hallo lieber Gott, ich muss dir mal was sagen…“ – Weltbild sucht originelle und spontane Zuschriften aus Kinderhand. Unter dem Motto „Kinder schreiben an den lieben Gott“ veranstaltet der Internet- und Medienhändler jetzt einen großen Mal- und Schreibwettbewerb. Ihren sehnlichsten Wunsch, einen großen Traum oder ein dickes Danke können alle Kinder zwischen fünf und elf Jahren als Bild oder Brief einsenden oder direkt in einer Weltbild-Filiale abgeben. Die Aktion läuft bis zum 31. März 2008.

Jeder, der mitmacht, hilft: Weltbild spendet pro eingesandtem Beitrag einen Euro an den Bunten Kreis. „Mitmach-Aktion: „Kinder schreiben an den lieben Gott““ weiterlesen

Weltbild: Erfolgreichstes Weihnachtsgeschäft seit Bestehen im Internet / +40 Prozent

Umsatzwachstum / Softwarespiele und Konsolen die Favoriten der Kunden

Zum Start des Weihnachtsgeschäfts 2007 verzeichnet der Internethändler Weltbild.de erneut ein Rekordhoch. „Der Trend hält an, Weihnachtsgeschenke online zu kaufen. In den ersten drei Novemberwochen lagen die Umsätze um rund 40 Prozent über dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Weltbild Online hat sich als Top-Shoppingadresse für Weihnachtseinkäufe etabliert“, so Dr. Klaus Driever, Weltbild-Geschäftsführer. „Weltbild: Erfolgreichstes Weihnachtsgeschäft seit Bestehen im Internet / +40 Prozent“ weiterlesen