„Pottermore“ – der neueste Geniestreich von Joanne K. Rowling

Pottermore3

Mit gemischten Gefühlen fiebern sie dem Finale einer großen Saga entgegen. Denn am 14. Juli erleben die deutschen „Harry Potter“-Fans den heißersehnten Höhepunkt der wohl bekanntesten Geschichte des neuen Jahrtausends. Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2“ heißt der letzte Akt, der die zauberhafte Erzählung um den jungen Magier Harry Potter und seine Freunde Hermine und Ron zu einem vorläufigen Ende bringen wird.

Doch Joanne K. Rowling wäre nicht die erfolgreichste Autorin der Welt mit über 400 Millionen verkauften Büchern, wenn sie nicht schon den nächsten Geniestreich für ihre treuen Leser in petto hätte. „Pottermore“ lautet der Name einer geheimnisvollen Webseite, die in den letzten Wochen für mächtig Aufsehen in Fankreisen sorgte. Nach wilden Spekulationen über ein neues Buch von Joanne K. Rowling oder einen eigenen „Harry Potter“-Themenpark, wurde das Geheimnis in der vergangenen Woche endlich gelüftet.

„Pottermore“ präsentiert sich als interaktives Community-Angebot, das vor allem dem jungen und medienaffinen Publikum ein digitales Lesevergnügen bescheren soll.

„Pottermore“ – Fans werden vom Leser zum Autor

In den Köpfen der Fans existieren sie schon lange – neue spannende Abenteuer um Harry, Ron und Hermine, die die Geschichte der Zauberlehrlinge weiterführen. Denn auch wenn Joanne K. Rowling mit „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ die Romanreihe abgeschlossen hat, ist bei der Euphorie der Fans noch kein Ende in Sicht.

„Pottermore“ bietet allen „Harry Potter“-Fans eine Plattform, um eigene Geschichten mit anderen Fans zu teilen und dadurch das „Potter“-Universum auch nach Beendigung der Buchreihe weiter am Leben zu erhalten.

Dabei war es Joanne K. Rowling vor allem wichtig, die Fans weiterhin fürs Lesen zu begeistern, wenn auch in einer neuen Form: „Wir hatten viele Anfragen für Online-Spiele. Ich wollte das Ganze zurück zum Lesen bringen. (…) So kann ich kreativ sein in einem Medium, das es noch gar nicht gab, als ich die Bücher 1990 begonnen habe.“

„Harry Potter 2.0“ – so könnte man das „Pottermore“-Projekt treffend betiteln. Interaktion trifft Kreativität – der Leser wird zum Autor.

Welche weiteren spannenden Geheimnisse die Fans im „Pottermore“-Reich erwarten, wird erst im Oktober gelüftet. Denn dann geht die Webseite offiziell auch auf Deutsch an den Start. Bis dahin müssen sich die Fans noch gedulden. Wie gut, dass die Wartezeit mit „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2“ im Kino versüßt wird.

Sind Sie auch ein großer „Harry Potter“-Fan? Können Sie es kaum erwarten, bis der letzte Teil der Verfilmung in den Kinos anläuft? Berichten Sie uns hier, was Sie an der Geschichte um den kleinen Magier begeistert.

Empfehle diesen Artikel, wenn er dir gefallen hat:

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.