Game of Thrones – Eine Fantasy-Serie begeistert Deutschland

Dieses Wochenende wagte sich RTL II an ein Experiment: Der Sender strahlte die zehn Folgen der ersten Staffel des Fantasy-Epos „Das Lied von Eis und Feuer“, zu Englisch „Game of Thrones“ aus, und das zur besten Sendezeit. Dass dieser Versuch absolut gelungen ist, zeigen die Einschaltquoten: Jeden Abend sahen sich über 1,5 Millionen Deutsche Game of Thrones an. Im Vergleich zu Wetten, dass… mag das nicht viel erscheinen, doch für eine Fantasy-Serie auf RTL II sind diese Zahlen wirklich sagenhaft.

Worum geht es in Game of Thrones?

Die Serie basiert auf den Büchern des amerikanischen Schriftstellers George R. R. Martin. Der erste Band der Saga erschien schon 1996, mittlerweile gibt es im Englischen fünf Bände, zwei weitere sind schon in Vorbereitung. In der deutschen Übersetzung wurden die Bücher aufgeteilt, da sie enorm umfangreich sind.

In einer dem Mittelalter ähnlichen Welt beschreibt Martin das Leben, Lieben und Leiden mehrerer Adelsfamilien, die sich gegenseitig bekriegen. Der König hat seinen Thron durch eine Rebellion gewonnen und muss ihn nun sowohl gegen die anderen mächtigen Familien, als auch die Erben des alten Königs verteidigen. Dabei kommt es zu zahlreichen Intrigen, die man alle erst im Laufe der Serie durchschaut. Liebe, Krieg und Verschwörungen sorgen für eine furiose Mischung, die in ihren Bann zieht.

Fazit:

Game of Thrones ist es definitiv wert, gesehen zu werden. Natürlich können mit dem Genre Fantasy nicht alle etwas anfangen, aber die ungeschönte Art und Weise, in der George R. R. Martin seine Geschichte erzählt, geht jedem nahe. Es gibt Figuren, mit denen man sich sofort identifiziert, jede Menge Schurken und so viel Drama, dass man an manchen Stellen vor Spannung kaum atmen kann. Wer das Spektakel verpasst hat, kann sich auch einfach die erste Staffel auf DVD oder Blu-Ray kaufen.