Neuer Historienroman von Iny Lorentz: „Aprilgewitter“

Aprilgewitter1Historienromane wie „Die Kastratin“ und „Die Wanderhure“ sind seit Jahren Bestseller in der Literaturszene und werden inzwischen auch mit deutschen Schauspielern wie Alexandra Neldel, bekannt aus „Verliebt in Berlin“, für Sat1 verfilmt. Doch wer verbirgt sich hinter dem Erfolg der Romane?

Der Autorenname Iny Lorentz steht für das Ehepaar Elmar und Iny Lorentz. Beide arbeiteten 1981 im selben Versicherungsbetrieb in München. Wenig später heirateten sie und bilden seitdem beruflich wie privat ein harmonisches Duo.

Zunächst beschränkte sich die Zusammenarbeit des Autorenehepaars auf Kinderbücher. 2003 veröffentlichten sie dann mit „Die Kastratin“ den ersten historischen Roman. Seitdem kennt die Erfolgsgeschichte von Iny Lorentz kein Ende. Der neueste Roman heißt „Aprilgewitter“ und ist die Fortsetzung zum Bestseller „Dezembersturm“.

„Aprilgewitter“: Stürmische Zeiten für Lore und Fridolin

Ende des 19. Jahrhunderts: Lore und Fridolin wollen ihr Glück in Berlin finden. Während Fridolin einen bedeutenden Posten in einem Bankhaus annimmt, versucht Lore sich selbständig zu machen. Gemeinsam mit ihrer Freundin eröffnet sie einen Modesalon.

Doch schon bald muss sie in „Aprilgewitter“ feststellen, dass sich ihre Träume auch schnell in Alpträume verwandeln können. Denn die Damen der Gesellschaft schneiden Lore und spinnen sogar ein Netz aus Intrigen und Lügen.

Ausgerechnet in diesem Chaos bekommt auch die scheinbar glückliche Ehe von Fridolin und Lore erste Risse: Denn Fridolin trifft eine alte Bekannte wieder, die die Besitzerin des Edelbordells „Le Plaisir“ ist…

Mehr über das Erfolgsgeheimnis von Iny Lorentz und ihrem Ehemann Elmar gibt es auch auf ihrer offiziellen Webseite: www.iny-lorentz.de