Doch die Sünde ist scharlachrot

Krimi-Autorin Elizabeth George schickt ihren Inspector Lynley wieder auf Mörderjagd. In ihrem neuen Roman Doch die Sünde ist scharlachrot gerät der schicksalsgeplagte Scotland Yard Ermittler unfreiwillig in einen mysteriösen Mordfall um Sabotage und eine falsche Identität.

Spannender neuer Krimi von Elizabeth George

georgeElizabeth George schickt ihren Inspector Lynley wieder auf Mörderjagd. In ihrem neuen Roman Doch die Sünde ist scharlachrot gerät der schicksalsgeplagte Scotland Yard Ermittler unfreiwillig in einen mysteriösen Mordfall um Sabotage und eine falsche Identität.
Als eine Leiche direkt an einer Felswand an der Küste Cornwalls gefunden wird, geht jeder von einem tragischen Kletter-Unglück aus. Der Wanderer, der die Tote gefunden hat, gerät schnell selbst in Verdacht. Als er sich als Kommissar Thomas Lynley ausgibt, der bereits vor einiger Zeit den Dienst quittiert hat, ist das Chaos für Bea Hannaford und den „echten“ Kommissar Lynley perfekt.

„Es ist unmöglich, Elizabeth Georges Erzählkunst zu widerstehen.“, findet die USA Today. Erneut hat die Amerikanerin, die mit ihrem Erstling Gott schütze dieses Haus ihren internationalen Durchbruch feierte, einen spannenden Krimi vorgelegt, bei dem nichts so ist, wie es zunächst scheint.
Die 1949 in Ohio geborene Schriftstellerin Elizabeth George liebt den Stil traditioneller britischer Krimis. Um ihren Vorbildern wie Dorothy L. Sayers oder Martha Grimes, den englischen Crime Ladies, gerecht zu werden, wählt George typisch britische Schauplätze aus, unter anderem die traditionsreiche Universität Cambridge oder die englische Grafschaft Yorkshire. Dieses Ambiente gepaart mit einem Kommissar Lynley, einem original britischen Adelsspross, ergibt den Stoff, aus dem Krimi-Träume sind.