Vileda Relax Cleaning Saugroboter

vileda saugroboterWer kennt in Deutschland nicht die Marke Vileda? Es gibt sie seit 1948. Damals registrierte man das Vileda Fenstertuch, mit dem noch heute gesäubert wird. Es handelt sich um ein lederähnliches Tuch, das „wie Leder“ funktioniert und Vileda seinen Markennamen gab. Das Produkt ist bis heute ein Erfolg. Schon in den 1950er und 1960er Jahren kamen weitere Haushaltstücher, Schwammtücher, Bodentücher, Geschirrtücher und Autotücher ins Sortiment. Dann entwickelte man Topreiniger, einen Wischmop, einen Wischmat, Haushaltshandschuhe, Bürsten und Besen sowie Wäschepflegeprodukte. Vileda steht damit für innovative Haushaltsprodukte und Qualität aus Deutschland. „Vileda Relax Cleaning Saugroboter“ weiterlesen

Bronnie Ware, 5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen

5 dingeHand aufs Herz: Haben Sie den Mut, Ihre eigenen Wünsche zu verwirklichen? Diesen Mut nicht gehabt zu haben, bereuen viele Sterbende am meisten, wenn man der Australierin Bronnie Ware glauben darf. Die meisten Menschen tun das, was andere von ihnen erwarten. Ich kenne das auch. Noch immer richte ich mich sehr nach den Erwartungen anderer, obwohl ich in den letzten Jahren gelernt habe, mehr auf meine Wünsche und Bedürfnisse zu hören.

Bronnie Ware war einige Jahre als Bankangestellte beschäftigt, bevor es sie in die weite Welt zog. Sie lebte auf einer Südseeinsel und arbeitete acht Jahre als Palliativkrankenschwester. In dieser Zeit sammelte sie die Einsichten für ihr Buch 5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen. Bronnie Ware meint, die meisten Menschen erlauben sich nicht glücklich zu sein.

Neben dem mangelnden Mut, eigene Wünsche zum Leben zu erwecken, bereuten die Sterbenden, mit denen Bronnie Ware sprach, dass sie zu viel arbeiteten, zu wenig ihre Gefühle zeigten, den Kontakt zu ihren Freunden verloren und sich zu wenig Freude gönnten. Was Menschen angesichts des Todes bereuen, ist meiner Meinung nach ein starker Hinweis darauf, was am Ende des Lebens wirklich zählt: dass ich unverbogen authentisch gelebt habe, dass ich Zeit für andere Menschen gefunden habe, dass ich ein positives Bild von der Welt gestaltet habe.

Habe ich ein erfülltes Leben hinter mir? Habe ich das, was ich aus meinem Leben hätte machen können, auch gemacht? Das Buch gibt einen Anstoß, darüber nachzudenken, welche Veränderungsschritte in meinem Leben noch möglich sind, bevor ich all das bereue, was die meisten Menschen bereuen. Die Veränderung des eigenen Lebens ist nicht vom Alter abhängig. Ein Dreißigjähriger hat nur mehr Zeit für Veränderung als ein Sechzigjähriger. Normalerweise. 5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen ist nicht als Anleitung gedacht, die man abhaken könnte. Dazu ist der blumige Stil des Buches viel zu wenig rational, zu suchend, zu differenziert, zu sehr am Einzelbeispiel. Aber wie jedes Leben trotz gewisser einheitlicher Trends individuell ist, so muss auch die Veränderung hin zu einem erfüllten Leben individuell sein. Jeder hat seinen eigenen Weg zu gehen, denn jeder hat andere Bedingungen. Schon genetisch.

Das Buch geht zu Herzen. Vielleicht ist das an dem Buch das Bemerkenswerteste. Denn der Leser spürt, Leben ist mit Abschied verbunden, mit Fragen, die im Alltag untergehen, aber auch mit der unerbittlich rinnenden Zeit, die irgendwann für jeden zu Ende ist. Natürlich steht in dem Buch nichts Neues über den Tod oder das Leben, über Glück und Erfüllung. Aber wie man dem Partner jeden Tag sagen muss, dass man ihn liebt, so muss man sich jeden Tag fragen: Habe ich heute wirklich so gelebt, wie ich leben wollte? Wie wichtig diese Frage für das Ganze des Lebens ist, das zeigt diese Buch eindringlich.

Judas von Amos Oz

Judas Buch von OzIch traute meinen Augen nicht, als ich den neuen Roman Judas von Amos Oz auf der SPIEGEL-Bestseller-Liste stehen sah. Amos Oz ist immerhin schon 76 Jahre alt. Bisher dachte ich, der vielfach preisgekrönte alte Mann habe seine besten Zeiten hinter sich. Aber nein! Auch im Alter hat dieser Mann viel zu sagen. Sonst hätte er wohl nicht gerade den renommierten Preis der Leipziger Buchmesse bekommen. „Judas von Amos Oz“ weiterlesen

Monchhichi – nicht Monchichi

Monchichi Japan ist eines der innovativsten Länder der Welt. Aus Japan kommen der Shinkansen, die Instant-Nudeln, der Walkman, die Manga- und Animekultur, die Spielekonsole, die Leuchtdiode, das Hybrid-Auto, Karaoke und – Monchhichi. Als ich die niedlichen Plüschtiere zum ersten Mal sah, dachte ich: „Mmmh, der japanische Teddybär sieht aber seltsam aus.“ Doch dann wurde ich aufgeklärt, dass Monchhichis Äffchen sind. Produziert werden sie von einer Firma aus Tokio namens Sekiguchi, die schon seit 1918 besteht. Zunächst produzierte sie Spielzeug aus Zelluloid, etwa die „Ge Ge-Puppen“, für die sich Sammler begeistern können. Anfang der 1970er Jahre, so will es die Firmenlegende, wollte der damalige Firmenchef ein generationsübergreifendes Spielzeug entwerfen, das „Schönheit und Liebe vereint und in die Kinderzimmer der ganzen Welt trägt“. Prototyp um Prototyp des schönen Liebesspielzeugs entstand, aber erst 1973 war Koichi Sekiguchi zufrieden: Ende dieses Jahres erblickte Monchhichi, der niedliche Plüschaffe, als Retortenbaby das Licht der Welt. Sofort schloss ihn der Firmenchef ins Herz – genau wie später Millionen von Kindern weltweit. 1974 begann die Produktion. „Monchhichi — nicht Monchichi“ weiterlesen

Weltbild.de: Neuer Onlineshop mit frischem Look und einfacher Usability

  • Responsive Webdesign als Antwort auf den mobilen Shopping-Trend für zusätzliches Wachstum
  • Klarer Kurs auf Digitalisierung

Augsburg, 11. März 2015 – Klarer Kurs auf Digitalisierung: Weltbild.de, Deutschlands zweitgrößter Online-Buchshop, wurde technisch wie optisch komplett neu aufgesetzt. Übersichtlichkeit und Kundennutzen bestimmen den neuen Webauftritt. Um das Suchen, Stöbern, Entdecken und Einkaufen über alle Endgeräte angenehm und einfach zu gestalten, wurde ein responsive Webdesign eingeführt.

„Weltbild.de: Neuer Onlineshop mit frischem Look und einfacher Usability“ weiterlesen

Doppelter Testsieger

Gleich zwei renommierte Testmagazine – die Stiftung Warentest (Heft 2/2015) und das SFT-Magazin (Heft 2/2015) – haben den neuen eReader tolino vision 2 mit dem Prädikat „sehr gut“ bewertet und ihn damit als Testsieger ausgezeichnet.

Bei der Stiftung Warentest punktet der tolino vision 2 als Testsieger „eReader mit Adobe Kompatibilität“ (Heft 02/2015) mit Note sehr gut 1,5 unter anderem mit seiner komfortablen Handhabung, seiner hohen Display-Qualität und seiner langen Akkulaufleistung. Als Besonderheit heben die Tester der Stiftung Warentest den praktischen Wasserschutz hervor.

Neben der Stiftung Warentest hat auch das SFT-Magazin den tolino vision 2 mit der Note „sehr gut“ ausgezeichnet. Dort wird die Blätterfunktion „tap2flip“ (Blättern durch Antippen der Rückseite) des eReaders als komfortsteigernde Blätterlösung für Nutzer hervorgehoben.

Der tolino vision 2 ist nicht der erste „ausgezeichnete“ eReader der tolino Familie. Der tolino shine wurde bereits 2013 zum „Preis-Leistungs-Sieger“ im großen eReader-Test der Stiftung Warentest gekürt (Stiftung Warentest, Ausgabe 6/2013).

tolino vision 2 – Hier klicken für mehr Informationen!

Blumenversand: Exklusive Rabattaktion

blumenversandGeschenke, die von Herzen kommen – mit seinem neuen Blumenversand zeigt Weltbild jetzt noch mehr Kompetenz in diesem Segment, denn Blumen sagen mehr als 1000 Worte. Rechtzeitig vor dem Valentinstag 2014 starten wir jetzt unter www.weltbild.de/blumen ein umfassendes Special für Blumen und Geschenkartikel. Für unsere Kooperation haben wir uns Valentins ausgesucht, den jungen und sympathischen Blumenversand im Web. Valentins ist einer der führenden Online-Floristen in Deutschland und Österreich und hat mehr als 15 Jahre Erfahrung mit einem ständig wachsenden, innovativen Sortiment. „Blumenversand: Exklusive Rabattaktion“ weiterlesen

Open Source richtig nutzen

open sourceOpen-Source-Software ist ein Erfolg. Ob im Fall des Betriebssystems Linux, des Webbrowsers Firefox oder Content-Management-Systemen wie WordPress, Drupal, Typo 3. Oder denken Sie an Open Office, Libre Office, Thunderbird, Gimp … Die erste fast „freie“ Software war Unix, ein Betriebssystem, das 1969 auf den Markt kam. 1984 veröffentlichte der Programmierer Richard Stallman die erste völlig freie, weil quelloffene Unix-Software unter dem Namen GNU. Diesen drei Buchstaben begegnen wir heute überall im Internet. Die wenigsten wissen aber, was es genau bedeutet. Dazu muss man einen Blick in das GNU-Manifest werfen, das Stallman 1995 publizierte. Vieles darin ist heute überholt, weil es zeitbedingt geschrieben wurde. „Open Source richtig nutzen“ weiterlesen

What if? Was wäre wenn? von Randall Munroe

what ifWhat if? Was wäre wenn? von Randall Munroe trägt den Untertitel Wirklich wissenschaftliche Antworten auf absurde hypothetische Fragen. Aber Achtung: Weder der Autor noch der Verlag übernehmen Verantwortung für schädliche Folgen der direkt oder indirekt im Buch enthaltenen Informationen. Dabei ist der Autor nicht nur Comiczeichner, sondern auch Physiker, Robotertechniker und Mathematiker, also ein seriöser Naturwissenschaftler. Schon als fünfjähriger Knirps rechnete Randall Munroe angeblich aus, dass es auf der Welt wahrscheinlich drei Milliarden weiche und fünf Milliarden harte Dinge gibt. Ausgangspunkt seiner Erkenntnisse waren schon damals Fragen. Fragen, die realistisch genug sind, dass man sie wissenschaftlich beantworten kann, aber verrückt genug, dass es noch niemand versucht hat. Fragen nach dem Motto: Dumme Fragen gibt es nicht. Egal, wie verrückt oder „dumm“ eine Frage ist, für Randall Munroe ist sie Ausgangspunkt von neuen Erkenntnissen. Etwa die Frage: „Wenn man eine zufällige Nummer wählt und Gesundheit sagt, wie hoch ist dann die Wahrscheinlichkeit, dass der Angerufene tatsächlich gerade geniest hat?“ „What if? Was wäre wenn? von Randall Munroe“ weiterlesen

Weltbild Gruppe punktet mit drei Onlineshops beim Online Handels Award 2015

Augsburg/Bonn, 22. Januar 2015

* Augsburger Onlineshops bücher.de, Weltbild.de und Kidoh.de unter den Spitzenplätzen der Top Onlineshops bei Deutschlands größter Konsumentenbefragung des ECC Köln
* Weltbild.de ausgezeichnet für hohe Kundenzufriedenheit und gute Preis-Leistung

„Weltbild Gruppe punktet mit drei Onlineshops beim Online Handels Award 2015“ weiterlesen