Das neue Album von Guns N’Roses ist da

guns-n-roses-chinese-democracyNach langem Hin und her erscheint nun am 22. November „Chinese Democracy“

Es wurden schon Wetten abgeschlossen, was früher kommt: Die Demokratie in China oder das neue Album der Hard Rock-Band Guns N’Roses, das den eigenwilligen Titel Chinese Democracy trägt. Nun scheint das Ergebnis klar und die Rockwelt staunt: Axl Rose und seine Band legen nach 15 Jahren Pause ihre neue CD vor. Während Rock-Fans in Deutschland bereits am 22. November in den Genuss von Chinese Democracy kommen, wird es für US-Fans am 23. November etwas schwieriger: Dort wird das Album ausschließlich über den Händler Best Buy verkauft.

„Das neue Album von Guns N’Roses ist da“ weiterlesen

80 Jahre Micky Maus

micky mausHeute vor 80 Jahren schrieb ein kleiner Comic-Held Filmgeschichte: Micky Maus (engl. Mickey Mouse)! Im Colony-Theater in New York wurde der Kurzfilm Steamboat Willie aufgeführt. Darin treibt Micky als Schiffsjunge auf einem Boot sein Unwesen. Mit diesem quirligen Zeichentrick-Abenteuer wurde ein Star geboren, der bis heute große und kleine Fans auf aller Welt begeistert.

Eigentlich hatte Schöpfer Walt Disney einen ganz anderen Namen für seine Zeichentrickfigur vorgesehen: Mortimer. Glücklicherweise verließ sich Disney auf das Stil-Empfinden seiner Frau Lillian, die diesen Namen für viel zu altmodisch hielt. Das Paar entschied sich für den Namen Mickey Mouse, der in das deutsche Micky Maus übersetzt wurde.

Es war übrigens nicht Walt Disney selbst, aus dessen Feder Mickey Maus stammt. Gezeichnet wurde die Figur von Ub Iwerks, einem Trickfilmzeichner und Techniker. Er war lange Zeit mit Walt Disney für den Erfolg der Zeichentrickfilme verantwortlich, kehrte nach ein paar Streitereien der Firma den Rücken und kehrte aber letztlich doch zu Disney zurück. Er war der kreative Kopf hinter den Spezialeffekten, die die Disney-Filme berühmt gemacht haben und hat sogar bei den Effekten für Alfred Hitchcocks Horror-Schocker Die Vögel mitgearbeitet. „80 Jahre Micky Maus“ weiterlesen

Das Schäferlied von Schäfer Heinrich

Schäfer Heinrich wurde durch die TV-Show Bauer sucht Frau mit Moderatorin Inka Bause bekannt. Nun hat der 41 jährige Schäfer seine erste CD veröffentlicht: „Das Schäferlied„. Bereits nach der ersten Show der 4. Staffel von Bauer sucht Frau hat Schäfer Heinrich die Sympathien der Zuschauer auf sich gezogen und die Verkupplungs-Show „Bauer sucht Frau“ zu einem der erfolgreichsten TV-Formate – mit rund 9 Millionen Zuschauern – gemacht. In zahlreichen Folgen gab er das Schäferlied immer wieder zum Besten, welches sein Vater ihm beigebracht hat. Das Lied soll das einfache Leben eines Schäfers vermitteln.

In der gestern ausgestrahlen Folge sang Schäfer Heinrich für seine Petra noch einmal das Schäferlied zum Abschied.

Der Text zum Schäferlied:

„Das Schäferlied von Schäfer Heinrich“ weiterlesen

Miriam Makeba im Alter von 76 Jahren gestorben

Die „Stimme Afrikas“, Miriam Makeba, ist tot. Die Sängerin aus Südafrika starb im Alter von 76 Jahren nach einem Herzinfarkt in einem Krankenhaus in Italien, nachdem sie dort auf einem Anti-Mafia-Konzert aufgetreten war. Weltruhm erlangte Miriam Makeba durch ihren Song Pata Pata und durch ihr Engagement gegen die Apartheid in ihrer afrikanischen Heimat.

Von ihren Fans wurde die 1932 in der Nähe von Johannesburg geborene Miriam Makeba auch liebevoll Mama Afrika genannt. Und obwohl sie lange Jahre im Exil fernab Afrikas verbrachte, lag ihre Heimat ihr bis zuletzt immer am Herzen. Makeba kämpfte vehement gegen Unrecht und Rassendiskriminierung durch das südafrikanische Regime, was ihr viel Respekt und Auszeichnungen aus aller Welt einbrachte. „Miriam Makeba im Alter von 76 Jahren gestorben“ weiterlesen

Loriot feiert 85. Geburtstag

Er ist ein echter Fürsten-Spross und man kann ihn ohne Zweifel als Meister der Situationskomik bezeichnen. Die Rede ist von Vicco von Bülow alias Loriot. „Das Lachen über mich ist ein Lachen des Wiedererkennens“ gab Loriot, der für sein feines humoristisches Gespür bekannt ist, in einem Interview mit der ZEIT zu Protokoll.

Heute feiert der legendäre Künstler, der Schauspieler, Komödiant, Schriftsteller und Regisseur in einer Person vereint, seinen 85. Geburtstag. Wir gratulieren!

„Loriot feiert 85. Geburtstag“ weiterlesen

MTV Europe Music Awards 2008

Tokio Hotel konnten einen Preis als beste Live-Band mit nach Hause nehmen.

Die MTV Europe Music Awards (EMA) 2008 sind jedes Jahr wieder ein Highlight der Musik-Szene. Große Stars geben sich die Klinke in die Hand und jeder fiebert mit, wer wohl dieses Mal bester Künstler oder Künstlerin wird und wer wieder für Skandale sorgt.

Nachdem im vergangenen Jahr die 14. Verleihung der EMA in München stattfand, ist nun Liverpool an der Reihe. Am 6. November wurden in der britischen Hafenstadt wieder die besten Musiker ausgezeichnet.

Pink, Kid Rock, Take That & Duffy – bereits die Ankündigung der Stars, die auftreten werden, hat Musik-Fans in Aufregung versetzt. Die Macher der MTV Europe Musik Awards haben sich nicht lumpen lassen und das volle Star-Aufgebot aufgefahren. „MTV Europe Music Awards 2008“ weiterlesen

Oasis am 7. November live in Köln

Nach knapp zweijähriger Pause stellt die britische Band ihr neues Album vor

Oasis

Es ist etwas still geworden um Oasis, doch jetzt kehrt die Britpop-Band um die Brüder Liam und Noel Gallagher zurück und stellt am 7. November in Köln ihr neues Album Dig Out Your Soul live vor. Die CD ist das siebte Album der Band aus Manchester.

Man kann ohne weiteres behaupten, dass Oasis Musikgeschichte geschrieben haben und neben den Beatles einer der größten musikalischen Exportschlager der Insel sind. Ihr Album (What’s the Story) Morning Glory? ist eine der CDs, die sich in Großbritannien am schnellsten verkauft hat und sich damit den Chart-Olymp mit Michael Jacksons Album Thriller teilt. Ihre Songs Don’t Look Back In Anger, Some Might Say oder Wonderwall sicherten sich Spitzenpositionen in den Charts und sind auch heute noch „in aller Ohren“. „Oasis am 7. November live in Köln“ weiterlesen

Was muss muss: Herbert Grönemeyers neues Album

Auf der Doppel-CD finden sich auch noch unveröffentlichte Bonustracks

Mit Männer und Bochum gelang ihm der deutschlandweite Durchbruch – am 21. November veröffentlicht Herbert Grönemeyer nun seine 34 größten Hits auf seiner Doppel-CD Was muss muss. Damit liefert der Künstler eine Rückschau auf seine mehr als 24-jährige Karriere. Neben seinem sozialen und politischen Engagement war Herbert Grönemeyer der erste deutschsprachige Sänger, der in die international beliebte Show „MTV-Unplugged“ eingeladen wurde.

Die Fans dürfen nicht nur in Erinnerungen schwelgen: „Was muss muss: Herbert Grönemeyers neues Album“ weiterlesen

Die Geschichte vom Brandner Kaspar

Der Tod steht ihm gut: neuer Film mit Michael Bully Herbig

Michael Bully Herbig liebt originelle Rollen: Ob als Schlossgespenst Hui Buh, tapferer Indianer, Mr. Spock oder als digital animierte Königin Lissi – Bully ist immer für eine Überraschung gut! Jetzt kehrt der Comedian, der mit der Bullyparade auf Prosieben bekannt geworden ist, auf die Leinwand zurück: Und zwar als der Tod in der Verfilmung des bayerischen Volksstücks Die Geschichte vom Brandner Kaspar. „Die Geschichte vom Brandner Kaspar“ weiterlesen

Jean-Marie Gustave Le Clézio gewinnt Literaturnobelpreis 2008

Französischer Bestseller Autor möchte Verständnis für fremde Kulturen fördern

Der Literaturnobelpreis 2008 geht an Jean-Marie Gustave Le Clézio. Er sei ein „Verfasser des Aufbruchs, des poetischen Abenteuers und der sinnlichen Ekstase, der Erforscher einer Menschlichkeit außerhalb und unterhalb der herrschenden Zivilisation“, begründete die Jury Ihre Wahl. Der 1940 in Nizza, Südfrankreich, geborene Schriftsteller wuchs in Nigeria auf, wo sein Vater während des Krieges als Arzt arbeitete und lebte zeitweise in London, Mexiko und Mauritius. Le Clézio promovierte in Literaturwissenschaft und lehrte unter anderem an Universitäten in Boston, Bangkok und Mexico City. Bekannt wurde Le Clézio mit seinem Debutroman Le procès-verbal (Das Protokoll), das im Jahre 1963 mit dem Prix Renaudot, einem der fünf großen französischen Literaturpreise, ausgezeichnet wurde.

Jean-Marie Gustave Le Clézio kann ohne weiteres als Weltenbürger bezeichnet werden. Durch seine Zeit in Asien und Amerika hat er die unterschiedlichsten Kulturen kennen gelernt und schlägt mit seiner Literatur eine Brücke zwischen Menschen unterschiedlichster Herkunft. Denn Literaturnobelpreis erhielt Le Clézio für das Buch „Der Afrikaner“.