Christoph Schröder – ICH PFEIFE!

Ein Titel in Großbuchstaben, bei dem ich mich sofort gefragt habe: Soll das heißen Ich pfeife!, im Sinne von „ich bin Schiedsrichter“, oder Ich Pfeife!, im Sinne von Selbstkritik beziehungsweise als ironischer Hinweis auf ungerechtfertigte Schiedsrichter-Kritik? Christoph Schröder jedenfalls ist Schiedsrichter. Amateurschiedsrichter.

Dass es auf den Dorfsportplätzen anders zugeht als in den Bundesligastadien, ist ja logisch. Was das für einen Schiedsrichter bedeutet, macht man sich aber viel zu selten klar. Schließlich bekommt er jede der üblen Beschimpfungen mit, die vor allem Zuschauer ihm an den Kopf werfen. Zweifel an der Sehkraft des Unparteiischen sind da noch harmlos. „Christoph Schröder – ICH PFEIFE!“ weiterlesen

Bud Spencers Biografie „Mein Leben, meine Filme“

Bud SpencerEs ist Bud Spencers 80. Geburtstag. Die Filmikone begibt sich nach einem Anruf in ein kleines Hallenbad in Neapel. Dort trifft er auf einen 20-jährigen selbstverliebten Schwimmer, der nicht einmal während der Trainingseinheit die Finger von seinen Zigaretten lassen kann.

Was wie die erste Szene eines Hollywood-Films klingt, ist der Beginn von Bud Spencers Autobiografie „Mein Leben, meine Filme“. Denn der jungenhafte Schwimmer ist Bud Spencer selbst.

Das Aufeinandertreffen der beiden weckt im 80-jährigen Schauspieler viele Erinnerungen und so nimmt er seine jüngere Version erzählerisch mit auf eine Reise, bei der er die wichtigsten Stationen seines privaten und beruflichen Lebens Revue passieren lässt.

„Mein Leben, meine Filme“ – von Carlo aus Neapel zum Hollywoodstar

Carlo Pedersoli, das ist der Name, der hinter der Filmfigur Bud Spencer „Bud Spencers Biografie „Mein Leben, meine Filme““ weiterlesen

Harald Glööckler – sein bewegtes Leben als Biografie

Harald GlööcklerSpätestens seit seinem Auftritt als Jurymitglied in der Erfolgssendung „Let’s Dance“ ist Harald Glööckler in ganz Deutschland bekannt. Durch sein exzentrisches Auftreten und seinen einzigartigen Look spaltete er die Nation.

Schon im Vorfeld war Harald Glööckler kein Unbekannter in der TV-Landschaft. Seit Jahren verkauft er seine eigene Modelinie „Pompöös“ bei einem Teleshopping-Sender. Dank seines ausgefallenen Konzepts, luxuriöse Mode auch in Übergrößen zu verkaufen, mauserte er sich in den letzten Jahren zu einem der erfolgreichsten deutschen Designer.

Jetzt hat er seine Biografie „Harald Glööckler“ veröffentlicht, in der er seine märchenhafte Erfolgsgeschichte erzählt. Darin schildert er auch die Schattenseiten seines Lebens, wie beispielsweise die unglückliche Kindheit, die geprägt wurde von seinem „Harald Glööckler – sein bewegtes Leben als Biografie“ weiterlesen

Jack Whites Biografie: Mein unglaubliches Leben

Jack White2Ein Buch über das eigene Leben zu schreiben ist ein Offenbarungseid der ganz besonderen Art. Denn auf einmal werden längst vergessene Geschichten wieder ans Tageslicht gebracht und kurbeln Diskussionen an.

So geht es momentan auch Jack White, der mit seiner Biografie „Mein unglaubliches Leben“ für Furore sorgt. Darin berichtet er von seinem erfolgreichen Leben als Musikproduzent und deckt dabei zahlreiche Geheimnisse prominenter Personen auf.

„Mein unglaubliches Leben“ – Nachkriegskind, Fußballprofi, Musikproduzent

Jack White wuchs in der Nachkriegszeit in ärmlichen Verhältnissen in Köln auf. Später wurde dann sein außergewöhnliches Fußball-Talent entdeckt, das ihn sogar zum PSV Eindhoven in die Niederlande führte, wo er seine „Jack Whites Biografie: Mein unglaubliches Leben“ weiterlesen

„Brief an mein Leben“: Erfahrungen mit einem Burnout

Miriam Meckel: Brief an mein Leben „Eine erfolgreiche Frau klappt zusammen“, steht auf dem Einband zum neuen Buch Brief an mein Leben. Miriam Meckel ist eine sehr erfolgreiche Geschäftsfrau und hatte bisher eigentlich kaum Zeit, über ihr eigenes Leben nachzudenken.

Miriam Meckel war Regierungssprecherin beim Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen, später Staatssekretärin für Europa, Internationales und Medien und hat im Jahr 2005 einen Ruf an die Professur für Corporate Communication an die Universität St. Gallen erhalten.

Dann „kam der Crash“, wie Redakteurin Sandra Kegel von der Frankfurter Allgemeinen über die Kommunikationswissenschaftlerin schreibt, die mit ihrem Buch „Brief an mein Leben“ auf ein gesellschaftliches Problem aufmerksam macht. Miriam Meckel hat sich nach einen Zusammenbruch in eine Klinik im Allgäu zurückgezogen und angefangen, das Buch „Brief an mein Leben“ zu schreiben, um ihre Erfahrungen mit dem Burnout zu verarbeiten und festzuhalten.

„Ständig müssen wir uns auf Neues einstellen, sei es durch das Internet, die Globalisierung oder durch Bedrohungen wie die Finanzkrise“, beschreibt Miriam Meckel die Problematik, warum viele Menschen in die Burnout-Falle geraten. Ihre Schlussfolgerung verrät die 42-jährige in einem Spiegel-Interview: „Das Leben lässt sich nicht in funktionale Scheibchen teilen“.

Die neue Andre Agassi Biographie: „Open – Das Selbstporträt“

Andre Agassi - OpenSpiel. Satz. Sieg. Eine Tennislegende meldet sich zu Wort. Schonungslos offen überrascht die neue Andre Agassi Biographie die Fans.

Er ist einer der talentiertesten Tennisspieler weltweit. Von klein auf wurde er zu einer der größten Legenden im Sport getrimmt. Durch die neue Andre Agassi Biographie kommt nun überraschendes ans Licht: Er hasste Tennis von klein auf.

„Der Hass zwang mich in die Knie, die Liebe brachte mich wieder auf die Füße.“

[ Zitat aus der Andre Agassi Autobiographie]

Der Aufstieg zum Tennisstar

Das Leben des aus Las Vegas stammenden Andre Kirk Agassi dreht sich praktisch von Geburt an um Tennis. Überraschend ist jedoch „Die neue Andre Agassi Biographie: „Open – Das Selbstporträt““ weiterlesen