Zweiohrküken – der neue Til Schweiger-Film

Zweiohrküken – Teil 2 der Erfolgskomödie „Keinohrhasen“ neu im Kino

Zweiohrküken: Neuer Kino-Hit von Til Schweiger„Das ist ein Keinohrhase. Der hat keine Ohren, weil er eben keine braucht. Weil er durch die Nase… hört.“

Til Schweiger hat mit seiner Erfolgskomödie „Keinohrhasen“ eine ganz neue Spezies von Plüschtier erschaffen – den Keinohrhasen. Wem der Hase ohne Ohren und das Traumpaar Til Schweiger und Nora Tschirner alias Ludo und Anna nicht genug war, der kann sich freuen: Der zweite Teil von „Keinohrhasen“ startet in den Kinos.

Doch statt den Film einfach Keinohrhasen 2 zu nennen, hatte Til Schweiger eine viel bessere Idee: Er stellt das „Zweiohrküken“ in den Mittelpunkt des zweiten Filmes. Das kleine Huhn mit zwei Ohren denkt sich Protagonist Ludo  – wie bei Teil 1 – beim Basteln im Kindergarten mit der kleinen Cheyenne Blue aus (gespielt wird das Mädchen wieder von Til Schweigers Tocher Emma Tiger Schweiger).

Die Handlung von „Zweiohrküken“ ist schnell erzählt: Zwischen Ludo und Anna hat sich der Beziehungsalltag eingeschlichen. Von Annas Kontrollversuchen genervt, will Ludo sich mehr Freiraum verschaffen. Dieser Freiheitsdrang vergeht ihm, als Anna selbst einen neuen Verehrer bekommt: Ex-Freund Ralf macht seiner Verflossenen Avancen – das passt Ludo natürlich überhaupt nicht…

„Auch „Zweiohrküken“ wird die Seele und das Zwerchfell der Menschen streicheln – nicht zu viel, nicht zu wenig, sondern genau richtig“, prophezeit die Bild-Zeitung. Redakteurin Dorothee Apel durfte bereits in den Genuss des neuen Til Schweiger-Films Zweiohrküken kommen. An diesem Donnerstag (3.12.2009) darf das deutsche Kino-Publikum sein Urteil darüber abgeben, ob das Zweiohrküken dem Keinohrhasen ebenbürtig ist.

Empfehle diesen Artikel, wenn er dir gefallen hat:

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.