Diese Fremdheit in mir von Orhan Pamuk

Diese Fremdheit in mir

Der neue Roman des Nobelpreisträgers: In Diese Fremdheit in mir erzählt Orhan Pamuk vom schillernden Leben eines Istanbuler Straßenverkäufers – zu einer Zeit, in der sich die Stadt am Bosporus in eine moderne Metropole verwandelte.

Diese Fremdheit in mir – Inhalt

Ende der 1960er-Jahre in Istanbul. Der Straßenverkäufer Mevlut verliebt sich bei der Hochzeit seines Cousins in die Schwester der Braut. Drei Jahre lang schickt er der jungen Frau Liebesbriefe nach Anatolien. Mit Erfolg. Man schickt ihm die ältere Schwester, die Mevlut dann auch pflichtbewusst heiratet.

Diese Fremdheit in mir
Diese Fremdheit in mir

Doch kann man die große Liebe finden, auch wenn man die falsche Frau geheiratet hat? Ausgerechnet ein Freund aus Jugendtagen nimmt Mevluts Angebetete zur Frau. Beide Familien leben nun dreißig Jahre lang eng verbunden – bis ihr Schicksal eine dramatische Wendung nimmt …

Orhan Pamuk – der Autor

Im Jahr 1952 wurde Orhan Pamuk in Istanbul geboren. Für sein literarisches Schaffen wurde er vielfach ausgezeichnet: Unter anderem erhielt er 2005 den Friedenspreis des deutschen Buchhandels, 2006 den Nobelpreis für Literatur und 2007 die Ehrendoktorwürde der Freien Universität Berlin. Sein neuer Roman Diese Fremdheit in mir schildert Istanbul aus der Sicht der „kleinen Leute“, ist eine wundervolle Liebesgeschichte, Familienepos und Schelmenroman zugleich.

Empfehle diesen Artikel, wenn er dir gefallen hat:

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.