„Die Ludolfs – Der Film“: 4 Brüder vom Schrottplatz machen großes Kino

Die LudolfsSelbst im Kino zeigen sich die Ludolfs von einer untypischen Seite: „Die Ludolfs – Der Film“ wird nicht gleichzeitig in allen Kinos gezeigt. Stattdessen „wandert“ der Film durch verschiedene Kinos in Deutschland.

„Wir sind nicht Hollywood – wir können nicht alle Kinos gleichzeitig mit einer Filmkopie versorgen“, lassen die vier Brüder auf Ihrer Seite dieludolfs.de verlauten.

Auf dem kleinen TV-Sender DMAX unterhalten Manni, Peter, Günther und Uwe in der Serie „Die Ludolfs – 4 Brüder auf’m Schrottplatz“ das Publikum seit fast drei Jahren mit Alltagsgeschichten rund um die Autoverwertung und das Leben. Die etwas andere Reality Soap begleitet das Leben der Gebrüder Ludolf, die quasi über Nacht den Schrottplatz ihrer Eltern übernehmen müssen, als der Vater unerwartet stirbt.

Als Mutter Marianne Ludolf durch einen Schlaganfall zum Pflegefall wird, holen die Ludolfs sie zu sich in ihr kleines 70er Jahre Wohnhaus am Schrottplatz. Dort pflegen die Ludolfs ihre Mutter. „Als sie starb, hat sie glücklich ausgesehen“, erinnert sich Manni gegenüber Bild.de.

In ihrem ersten großen Kinofilm machen die Ludolfs aus dem rheinland-pfälzischen Dorf Dernbach den Jugendtraum ihrer Eltern wahr: Eine Reise nach Italien. Die Italienfahrt machen die Ludolfs in Gedenken an Vater Horst und Mutter Marianne. Daher stammt auch der Untertitel „Danke für Italien“.

Auch bei ihrem Schrottplatz halten die Ludolfs die Familienehre aufrecht. Die Firma trägt bis heute den Namen „Horst und Marianne Ludolf – Autoverwertung“. Für die Ludolfs hat das einen ganz einfachen Grund, wie Sie gegenüber der Bild-Zeitung sagen: „Mutti und Vati schauen bei allem von oben zu, wir sind nur die Juniors“.

Die aktuelle Liste der Kinos, in denen „Die Ludolfs – Der Film“ läuft, finden Sie hier.